Börsenbarometer, Voestalpine und Debenhams

Ursprünglich hatten wir zu den oben genannten Punkten bereits Artikel eingestellt. Jedoch mussten wir ein älteres Backup der Seite einspielen, hierbei gingen diese Artikel verloren. Diese Gelegenheit haben wir jedoch gleich genutzt um die Punkte mit Updates zu versehen.

Börsenbarometer

Als Artikelserie soll ein Börsenbarometer entwickelt werden. Am Beispiel von Boerse-Online könnt ihr euch ein solches Barometer anschauen.

Auf der Internetseite kann man sehr schön erkennen wie ein solches Baromter aufgebaut wird. Es gibt verschiedene Kriterien welche abgefragt werden und ggf. nochmal strukturiert werden. In diesem Fall gibt es drei Hauptkriterien:

  • Zinsstruktur
  • Indextrend
  • Übrige Indikatoren

Die übrigen Indikatoren zerfallen dann nochmals bspw. in Rohstoffe oder Saisonfaktor.

Für unser Barometer müssen wir uns also verschiedene Kriterien aussuchen und diese miteinander verknüpfen. Dabei sind die ausgesuchten Kriterien bestenfalls durch einen Backtest zu untermauern. Für ein solches Börsenbaromter stellt sich jedoch noch eine Entscheidende Frage: Für welche Region oder welche Branche soll es gelten?

Aus der Untersuchung von Korrelationen wissen wir, dass die von uns untersuchten elf Aktienindizes eine positive Korrelation zueinander aufweisen. Jedoch zeigt sich auch, dass diese teilweise nur bei +0,03 lagen und wir daher nicht immer einen Zusammenhang feststellen können.

Korrelation ausgesuchte Indizes Welt für den Zeitraum 01.01.1998-18.11.2016; Berechnung auf Wochenbasis, Schlusskurse

Für unser Barometer wollen wir uns daher auf den deutschen Aktienmarkt konzentrieren.

Die Auswahl der einzelnen Kriterien wird Bestandteil der nachfolgenden Artikel sein. Falls ihr Ideen für Kriterien habt, so könnt ihr diese gerne in die Kommentare schreiben und wir versuchen diese aufzugreifen.

Debenhams

Debenhams hatten wir zwei mal analysiert, hierbei kamen wir zu dem Fazit: ” Eigentlich könnte alles so einfach sein. Ein unterbewertetes Unternehmen kaufen, warten bis sich die Bewertung normalisiert hat und dann wieder verkaufen. Seit 2015 kennen die Papiere nur einen Weg, und der ist abwärts gerichtet. Der Konzern steckt noch in Mitten des Umbaus, eine Chance hat Debenhams jedoch verdient. Aufgrund des Ausfallrisikos nehmen wir nur eine kleine Position im Verhältnis zu unseren anderen Empfehlungen in dem Papier ein.”

Am Ende muss man sagen: “Gut, dass wir nur eine kleine Position eingenommen haben”. Denn Debenhams hatte eine geordnete Insolvenz beantragt und die Aktien sind quasi wertlos verfallen.

Voestalpine

Mit Sitz in Linz, Österreich betreibt der Konzern in mehr als 50 Ländern Standorte. Zu den größten Abnehmern zählt der Konzern die Automobilindustrie, die Luftfahrt sowie die Öl- und Gasindustrie (Energieindustrie).

Ergänzend dazu bedient der Konzern die Branchen:

  • Bahn
  • Bauindustrie
  • Hausgeräte, Konsumgüter
  • Lagertechnik
  • Maschinen- und Stahlbau

Kommen wir zu den fundamentalen Kennzahlen!

Dividende

Seit 2011/2012 hat der Konzern seine Dividende kontinuierlich gesteigert, in den letzten Jahren jeweils um 0,05€. Zuletzt wurde hierbei eine Dividende von 1,403€ je Aktie gezahlt. In Bezug auf den aktuellen Xetra Schlusskurs (Stand 07.09.18) mit 36,65€ bedeutet dies eine Dividendenrendite von 3,83%. Für den Abschluss 2018/2019 geht man aktuell von einem Ergebnis auf dem Vorjahresniveau aus, hält der Konzern jedoch an seiner bisherigen Dividendenstrategie fest so dürfte dieser die Dividende um 0,05€ erhöhen oder aber zumindest bei rund 1,40€ belassen.

Kurs-Gewinn-Verhältnis

Zuletzt wurde ein Gewinn von 4,40€ je Aktie vermeldet. In Bezug auf den aktuellen Xetra Schlusskurs (Stand 07.09.18) mit 36,65€ bedeutet dies ein KGV von 8,33. Das ist historisch gesehen kein schlechtes Ergebnis, doch wie sieht es in der Peer-Group aus? Unternehmen  aus der Peer-Group:

  • Salzgitter (9,31)
  • ThyssenKrupp (14,822)
  • Arcelor-Mittal (5,536)
  • Klöckner (9,93)

(Die Ergebnisse wurden von Comdirect.de zu den jeweiligen Werten entnommen, Stand 07.09.2018)

Kurs-Umsatz-Verhältnis

Beim KUV schneidet die Voestalpine mit einem Wert um die 0,5 vergleichsweise gut ab (Arcelor-Mittal 0,48). Wichtig, das KUV liegt unter eins!

Kurs-Buchwert-Verhältnis

Beim KBV notieren die Aktien von Voestalpine knapp über eins, im Vergleich zur Peer-Group weist der Wert das zweit höchste KBV auf, der Vergleich wurde hierbei wieder zu den vier oben genannten Unternehmen gezogen.

Fundamentale Zusammenfassung

Lasst uns nun ein kleines Zwischenfazit ziehen: fundamental befindet sich Voestalpine in einer guten Verfassung. Unabhängig von der gewählten Peer-Group, kann eine robuste Eigenkapitalquote im Bereich von 40% ausgewiesen werden. Einen Punkt wollen wir an dieser Stelle jedoch nochmals herausstellen: Voestalpine konnte in den vergangenen Jahren beständig Gewinne ausweisen, selbst zu Zeiten der Krise konnte Voestalpine wirtschaftlich arbeiten. Und das ist ein Punkt welcher diesen Konzern abhebt.

Quelle für fundamentale Kennzahlen: http://www.voestalpine.com/group/de/investoren/kennzahlen/

Chart

Wir ihr wisst, lassen wir gerne ein paar Gedanken zum Chart einfließen. Konzentriert haben wir uns auf mögliche Unterstützungen, als Basis dient dabei ein Chart auf Tagesbasis wie ihr ihn auf https://www.tradingview.com/chart/?symbol=VIE%3AVOE  finden könnt.

Folgende Unterstützungen lassen sich ausmachen:

  • 35,39€
  • 28-28,20€
  • 22€
  • 20€
  • 18€
  • 9€ Tief aus dem März 2009

Fazit

Voestalpine ist ein interessantes Investment, vom Hoch bei 54,96€ hat man sich mittlerweile deutlich entfernt. Eine erste Positionierung werden wir im Bereich bei rund 28€ vornehmen.

Achtung: Die Inhalte von Wertpapier-Strategien.de stellen weder eine Anlageberatung noch eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von Finanzprodukten oder Finanzdienstleistungen dar. Die Ausführungen dienen lediglich dem Informationszweck und sind keine Handlungsempfehlung. Die angebotene Analyse ist nicht mit einer professionellen Analyse gleichzusetzen, die Veröffentlichung spiegelt lediglich die Meinung des Autors wieder. Bitte beachtet unseren Risikohinweis und Haftungsausschluss.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*