Gazprom Aktienanalyse: Jetzt zuschlagen?

Gazprom

Gazprom-Aktionäre konnten in der Vergangenheit nicht wirklich zufrieden mit der Entwicklung der Gazprom-Aktie sein. Jedoch konnte die Gazprom Aktie am 18.01.2016 einen Tiefpunkt bei 2,661€ ausbilden. Von dort ging es bis zu einem Zwischenhoch bei 4,584€ am 25.04.2016 und dann zu einem neuen Hoch bei 5,06€ am 02.01.2016.

Seit dem Hochpunkt vom 02.01.2016 korrigieren die Gazprom Titel und sind nun bei 3,423€ angelangt. Die Frage ist: Wie geht es mit der Gazprom Aktie weiter?

Charttechnik

Aus Sicht der Charttechnik ist die Gazprom Aktie aktuell schwer angeschlagen. Der Bruch der letzten Unterstützungen knapp über 3,50€ zeigt, dass der aktuelle Abwärtstrend weiter besteht und der Titel bis auf das Niveau von rund 3€ korrigieren kann, ehe die nächste bedeutende Unterstützungszone erreicht wird.

Aktienchart Gazprom, Quelle/Software: Tradingview

Für einen Einstieg sollten daher aus Sicht der Markttechnik tiefere Kurse abgewartet werden. Optional kann die Zielposition auch aufgeteilt werden wobei eine erste initiale Position bei einer Bodenbildung um 3,50€ eröffnet werden kann.

Fundamental

Fundamental gesehen sind die Aktien von Gazprom günstig bewertet. Das zeigt sich in Form eines KGV im Bereich von 3,6-4 sowie in Form des KBV zwischen 0,2-0,3. Doch warum dann der langanhaltende Abwärtstrend?

Ein Blick ins EBIT verrät, dass das operative Ergebnis seit 2013 rückläufig war. Hinzu kommen aktuelle Spannungen zwischen Russland und den USA. Zudem gab es immer wieder Rechtsstreitigkeiten hinsichtlich der Konditionen und der Begleichung von Forderungen.

Es gibt jedoch auch einige positive Aspekte: so konnten bspw. zuletzt einige strategische Pipeline-Projekte angestoßen werden und Gazprom befindet sich aktuell auf Zielkurs was die Absatzquoten angeht. Positiv sollte sich auch die zukünftige Erhöhung der Dividende auswirken welche wir für 2018/2019 erwarten.

Ein wichtiger Schlüsselfaktor blieb jedoch noch unangesprochen: Die Entwicklung des Ölpreises! Interessant wird hier die Unterstützung bei $38,86 im WTI. Auf Monatsbasis sehen wir, dass der Ölpreis bei $41,83 zuletzt einen Tiefpunkt ausgebildet hat. Diesen gilt es nun zu verteidigen wobei der letzte Hochpunkt bei $54,65 überwunden werden muss um den intakten Aufwärtstrend auf Monatsbasis zu beweisen. Positiv könnte sich hierbei eine weitere Schwächung des US-Dollars sowie die weitere Zinsstraffung in den USA auswirken.

WTI Chart vom 21.07.2017, Software: MetaTrader4 von Admiral Markets

Fazit

Wer mit einer Preissteigerung für Rohöl rechnet, sollte mit den Aktien von Gazprom nicht schlecht aufgestellt sein. Der Einstieg sollte zum aktuellen Niveau noch nicht komplett erfolgen, wir gehen nochmals von etwas tieferen Kursen bis in den Bereich von 3€-3,30€ je Aktie aus. Eine starke Unterstützung liegt bei rund 2,60€, dieser Bereich würde sich für einen Stop-Loss anbieten. Die Position sollte aufgrund der einhergenden Risiken verhätnismäßig klein gewählt werden.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*